Aktuelles


Ulla Brüggemann im Ruhestand

Nach 11 Jahren verabschieden wir schweren Herzens unsere langjährige Mitarbeiterin der OGS Brenken in den wohlverdienten Ruhestand. Mit ihrer ruhigen und ausgeglichen Art war sie bei allen Kindern und Mitarbeitern sehr beliebt. Danke, Ulla für die geleistete Arbeit! Wir werden dich sehr vermissen!


Sehr geehrte Eltern,

"wir blicken auf viele Monate mit eingeschränktem Schulbetrieb und stark reduzierten sozialen Kontakten zurück, seit Ende Mai konnten wir zum angepassten Regelbetrieb in den Schulen zurückkehren. Auf diese Weise erleben die Schülerinnen und Schüler noch einige weitgehend „normale" Schultage in diesem nun ausklingenden Schuljahr.

 

Die nachhaltig sinkenden Inzidenzzahlen in ganz Deutschland und vor allem auch in Nordrhein-Westfalen sind für uns alle eine große Erleichterung. Im neuen Schuljahr werden wir alles daransetzen, um einen möglichst vollständigen Präsenzunterricht fortzusetzen.

 

Die gut eingespielten und bewährten Infektionsschutz- sowie Hygienemaßnahmen und -konzepte für Schulen leisten einen wesentlichen Beitrag für einen sicheren Schulbetrieb in voller Präsenz. Das Land hat sich daher entschieden, das bisherige Lolli-Testverfahren in den

Grund- und Förderschulen sowie den Schulen mit Primarstufe bis zu den Herbstferien fortzusetzen, um allen Beteiligten in einem kind- und altersgerechten Verfahren ein Höchstmaß an Sicherheit zu geben."

 

Mit dieser Erklärung hat das Schulministerium den Grundschulen die Fortführung der Lolli-Tests für die Zeit nach den Sommerferien angekündigt. Die Kinder der zukünftigen 1. Klassen beginnen mit der Testung in der ersten vollen Schulwoche. Informationen zu den Einschulungsfeiern erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören

 

 



"POSTCROSSING" OGS Brenken

OGS Brenken macht mit beim POSTCROSSING!

Leider kann man in Coronazeiten nicht überall hin verreisen. Aber wir können Postkarten in die ganze Welt verschicken, und auch aus allen möglichen Ländern Post bekommen.

Dazu hat sich die OGS-Brenken auf einer entsprechenden Internetplattform angemeldet und bekommt nun Adressen aus aller Welt zugeschickt.

An diese Adressen verschicken sie nun selbst gestaltete Postkarten. So viele Postkarten man verschickt, so viele Antworten bekommt man auch zurück. Nach Russland, Amerika und noch einige Länder mehr sind schon Karten unterwegs.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch zu Hause eine Postkarte schreiben und in der OGS abgeben. Wir schreiben dann die vorgegebene Adresse darauf, frankieren sie  und schicken sie ab!

 Es sind mittlerweile schon viele Postkarten zurückgekommen. 


Stellungnahme der Unfallkasse zur "Lolli"-Testung

Da in den verschiedenen sozialen Netzwerken mehrfach die krebserregende Wirkung der Teststäbchen aufgegriffen wurde, hat die Unfallkasse NRW dazu folgende Stellungnahme veröffentlicht:

 

Auf Grund verschiedener Anfragen, ob von den sogenannten PCR „Lolli-Tests“ und Antigen - Selbsttests für Schülerinnen und Schülern eine Gesundheitsgefahr ausgehen kann, bezieht die Unfallkasse NRW mit dieser Email Stellung. Sie finden diese Informationen auch auf unserer Homepage unter www.unfallkasse-nrw.de.  

Um einen sicheren und möglichst konstanten Schulablauf an allen Grundschulen und Förderschulen in NRW zu sichern, wurden ab dem 10. Mai 2021 flächendeckende PCR-Pooltestungen („Lolli-Tests“) eingeführt. Derzeit kursiert das Gerücht, dass die Abstrichtupfer in den Corona „Lolli-Tests“ mit Ethylenoxid beschichtet und daher krebserregend seien.

Ausgelöst durch diese irritierende Fehlinformation hat die Unfallkasse NRW inzwischen zahlreiche Anfragen mit der Fragestellung: „Kann von den Abstrichtupfern der „Corona-Lolli-Tests“ und Antigen - Selbsttests eine Gesundheitsgefahr ausgehen?“ erhalten.

Die Sorgen der Eltern werden seitens der Unfallkasse UK NRW sehr ernst genommen. Als Träger der gesetzlichen Schülerunfallversicherung ist uns die Aufklärung der Öffentlichkeit, Schulen und Erziehungsberechtigten wichtig.

Der Verunsicherung anlässlich der Berichterstattung möchte die Unfallkasse NRW Rechnung tragen.

Die Antwort der Unfallkasse NRW auf die Fragestellung „Kann von den Abstrichtupfern der „Corona-Lolli-Tests“ und der Antigen-Selbsttests eine Gesundheitsgefahr ausgehen?“, lautet wie folgt:

Nein! Grundsätzlich sehen wir keine Gesundheitsgefahren bei der Anwendung von Abstrichtupfern in „Corona Lolli-Tests“ und Antigen – Selbsttests, die mit Ethylenoxid ordnungsgemäß sterilisiert wurden und die eine CE-Kennung und/oder vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Zulassung erhalten haben.

Begründung

Der Stiel des „Testskits“ besteht üblicherweise aus Kunststoff - z.B. Polystyrol (PS), das „Wattebausch-Ende“ aus steriler Viskose. Insofern enthalten die Abstrichtupfer, von der Sache her gesehen, keine schädlichen Substanzen.

Grundsätzlich müssen Abstrichtupfer, wie andere Medizinprodukte auch, vor deren Benutzung sterilisiert werden. Zur Sterilisation von Tupfern wird üblicherweise Ethylenoxid verwendet, das sich seit Jahrzehnten in der Medizin bewährt hat. In Hinblick auf Ethylenoxid in Medizinprodukten sind international strenge Grenzwerte etabliert. Das Sterilisations- und Zulassungs-verfahren ist in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich streng reguliert (z.B. durch das Medizinproduktegesetz, die Medizinproduktebetreiber-verordnung). Damit soll sichergestellt werden, dass alle ggf. verbleibenden Rückstände ungefährlich für den Menschen sind. Die Schlussfolgerung, dass die Abstrichtupfer mit Ethylenoxid beschichtet sind, trifft daher nicht zu.

Stichwort Importware: Ethylenoxid ist ein Gas und gast ggf. beim Transport und der Lagerung rasch aus. Sorgen, dass sich möglicherweise bei Importware Ethylenoxid - auf den vom Bundesinstitut für Arzneimitteln und Medizinprodukte (BfArM) zugelassenen Abstrichtupfern - in gesundheitsschädlicher Menge - befindet, sind daher letztendlich unbegründet.

SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests vs. PCR „Lolli-Tests“ Bewertung der Unfallkasse NRW

Nach Auffassung der Unfallkasse NRW ist der Nutzen beider Testverfahren deutlich größer als das mögliche Risiko, wenn die Anwendungshinweise der Hersteller/ Inverkehrbringer strikt beachtet werden.

Beim SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest wird aus dem vorderen Nasenbereich eine Abstrichprobe entnommen. Der Antigen-Schnelltest beruht darauf, dass auf die Reste der Coronavirus-Eiweiße geschaut wird. Für die Auswertung der Probe wird eine Pufferlösung – die in sehr geringen Mengen Gefahrstoffe enthalten kann – verwendet. Der Vorteil der Antigen-Schnelltests besteht darin, dass er innerhalb von 15 bis 20 Minuten Auskunft geben kann, ob jemand in einem bestimmten Zeitfenster andere anstecken könnte.

Die Antigen-Schnellteste sind nicht so zuverlässig, wie die PCR-Teste. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann trotz negativer Ergebnisse nicht gänzlich ausgeschlossen werden (siehe: www.rki.de)

Beim PCR „Lolli-Test“ in der Schule lutscht eine Gruppe von Kindern und Beschäftigten morgens für etwa 30 Sekunden an einem Abstrichtupfer – so, wie an einem Lolli.

Die Tupfer aller Beteiligten werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sogenannter „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. In der Sammelprobe kann im Rahmen der Analyse ggf. das Erbmaterial des Coronaviruses nachgewiesen werden. Bis die Schule das Testergebnis erhält, dauert es einige Zeit. Bei einem positiven SARS-CoV-2 Nachweis müssen weitere (Einzel-) PCR-Tests durchgeführt werden. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis.

Das PCR-Pooltestverfahren („Lolli-Test“) ermöglicht insbesondere für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen sowie der Schulen mit Primarstufe eine Kinder- gerechtere Handhabung als die SARS-CoV-2 Antigen-Schnellteste. Daher ist der „Lolli-Test“ bei der Anwendung wesentlich angenehmer und sorgt dafür insgesamt für eine höhere Akzeptanz - auch bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern.

Fazit

Beide Testverfahren (SARS-CoV-2 Antigen-Schnellteste oder PCR „Lolli-Teste“) unterscheiden sich. Beim PCR-Test kann eine mögliche Infektion deutlich früher festgestellt werden als bei einem Antigen-Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitiger erkannt wird.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Ludger Hohenberger

Leiter der Abteilung „Biologische, chemische
und physikalische Einwirkungen“ und
stellvertretender Leiter des DGUV Sachgebiets „Gefahrstoffe“
beim Fachbereich „Rohstoffe und chemische Industrie“

 

Unfallkasse NRW
Regionaldirektion Westfalen-Lippe
Salzmannstraße 154
48159 Münster


Rückkehr in den vollständigen Präsenzunterricht

Bei einem stabilen Inzidenzwert unter 100 in Kreisen und kreisfreien Städten dürfen alle Schulen in NRW ab dem 31.05.2021 wieder in den vollständigen Präsenzunterricht wechseln, es gilt die strikte Berücksichtigung aller Hygienevorschriften der Coronabetreuungsverordnung. Auch während des Unterrichts bleibt die Maskenpflicht an den Sitzplätzen bestehen. Auch die Testpflicht mit den sog. Lollitests wird zweimal wöchentlich verpflichtend fortgeführt. 

Die Angebote der Offenen Ganztagsschule werden wieder in vollem Umfang aufgenommen. 

Da die Rückkehr zum Präsenzbetrieb eine vollständige Beschulung ermöglicht, gibt es keine Angebote der pädagogischen Betreuung mehr.

Die Schülerinnen und Schüler nehmen wieder regulär am Präsenzunterricht, einschließlich der Ganztags- und Betreuungsangebote teil.

 

Leider können wir zu diesem Zeitpunkt noch keine verlässlichen Aussagen zur Zulässigkeit von Abschlussfeiern machen.

 

Ich wünschen Ihnen und Ihren Familien ein schönes Pfingstwochenende und eine gute Zeit!

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören

GSV Almetal


Start der Lollitests am Montag, 10.05.2021

Liebe Eltern,

gestern habe ich Sie bereits darüber informiert, dass ab Montag die Testung der Kinder mit den sog. Lollitests erfolgt. Für den unwahrscheinlichen Fall eines positiven Tests erhalten Sie ein Testkit für zuhause, mit dem dann die Einzeltestung durchgeführt wird. Es liegen noch nicht alle Informationen dazu vor.

Auf der Seite des Schulministeriums finden Sie Videos, die zeigen. wie die Tests in der Schule durchgeführt werden. Den Link finden Sie in Ihrem Elternbrief.

In dem angehängten Video erhalten Sie aber schon einmal einen Einblick, wie  wie Sie im Bedarfsfall reagieren sollten.

Alle neuen Informationen werde ich zeitnah an Sie weitergeben!

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören


Farbenfrohe Neuigkeiten vom Schulhof

Dank des Fördervereins der Grundschule Wewelsburg konnte nun ein langgehegter Traum umgesetzt werden. Schon seit langem wünschten sich Kinder und Kollegium eine Schulhofgestaltung, die zu Spiel und Bewegung einlädt und die auch zur Verkehrserziehung genutzt werden kann. Diese Pläne scheiterten aber immer wieder an der Finanzierung.  Mit Unterstützung der Stadt Büren ging der Vorstand des Fördervereins die Planungen im Februar dieses Jahres an. Nun setzte die Firma Jasper aus Ennigerloh die Pläne um. Da im Mai das Radfahrtraining für die 4. Klasse startet, kann die neue Schulhofbemalung demnächst ausführlich getestet werden.

Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein der Grundschule für den Einsatz und das Engagement und bei allen Eltern für die finanzielle Unterstützung!


Neue Vorgaben zum Schulbetrieb in der Pandemie

Am heutigen Freitag, 23.04.21, tritt das vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei epidemischer Lage in Kraft. Dieses Gesetz führt eine bundesweit verbindliche Notbremse ein. Damit gelten ab einer Inzidenz von 165 weitergehende Maßnahmen.

 

Folgende Maßnahmen gelten ab sofort als verbindlich:

- Präsenzunterricht ist nur zulässig, wenn die Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

- Die Teilnahme am Unterricht setzt wöchentlich zwei Tests voraus.

- Unterricht findet nur im Wechselunterricht statt. 

- Bei einer regionalen Inzidenz von 165 ist Präsenzunterricht untersagt.

Wenn also der kreisweite Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165 liegt, wechseln wir in den Distanzunterricht. Eine pädagogische Betreuung wird auch dann angeboten. Bitte kontrollieren Sie deshalb regelmäßig Ihr Mail-Postfach!

 

An der Beschaffung alternativer Testmöglichkeiten, d.h.  sogenannte Lollitests, wird zurzeit gearbeitet.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören

 


Video zur Durchführung des Schnelltests

Da die Verunsicherung bei einigen Eltern weiterhin groß ist, möchten wir Ihnen gerne mit dem Video zur Durchführung ein bisschen die Angst nehmen, dass es zu Problemen bei der Testung kommt. 

Schauen Sie das Video gemeinsam mit Ihrem Kind an und lassen Sie Ihr Kind ohne Vorbehalte an der Testung teilnehmen. Vielen Dank!


Start des Wechselunterrichts ab 19.04.2021

In einer Pressekonferenz am 14.04.2021 gab Schulministerin Gebauer den Wiederbeginn des Wechselunterrichts am 19.04.2021 bekannt. Die Schulen in NRW dürfen dann, wenn der Inzidenzwert weiterhin unter 200 bleibt, wieder im Wechselmodell unterrichten.

Es bleibt an unserer Schule bei einem täglichen Wechsel. Die Gruppe A besucht den Präsenzunterricht jeweils montags und mittwochs, die Gruppe B jeweils dienstags und donnerstags. Am Freitag, 23.04.21, hat die Gruppe B Präsenzunterricht. In der Folgewoche am 30.04.21 hat die Gruppe A am Freitag den Präsenztag.

Da die Testpflicht für jedes Kind zweimal wöchentlich erfüllt werden muss, werden wir täglich von Montag bis Donnerstag den Selbsttest für jedes Kind begleiten. Nur wenn die Bestätigung eines negativen Tests, der nicht länger als 48 Stunden zurückliegt, vorgelegt wird, kann der Selbsttest ausgesetzt werden. Bei einer Testverweigerung erfolgt der Ausschluss vom Unterricht, es besteht dann kein rechtlicher Anspruch auf Distanzunterricht.

Ausführliche Informationen erhalten Sie in einem Elternbrief, sobald uns die Informationen des Schulministeriums schriftlich vorliegen.

Wenn Sie Betreuungsbedarf an den Tagen des Distanzunterrichts haben, nutzen Sie bitte das angehängte Anmeldeformular um uns diesen Bedarf zeitnah mitzuteilen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören

Download
Anmeldung zur Betreuung eines Kindes wäh
Adobe Acrobat Dokument 547.3 KB

Gelungener Probelauf für die Selbsttests

Am Montag, 12.04.21, begann die Betreuung für die Kinder in der Schule mit den Selbsttests. Die Durchführung gelang problemlos. Alle Testplätze waren für die Kinder schon im Vorfeld vorbereitet worden, so dass jeder nur seinen Platz einnehmen musste. Zuerst wurde der Ablauf in den einzelnen Gruppen mit Bildkarten ausführlich besprochen, dann ging es an die Durchführung. Gemeinsam und schrittweise wurde dann der Test durchgeführt und auch der Abstrich mit den Teststäbchen produzierte nur Gekicher. Da sie nur zwei Zentimeter tief eingeführt werden müssen, besteht keine Verletzungsgefahr durch die sehr weichen und flexiblen Teststäbchen. Während bei den sog. Bürgertests ein möglichst tiefer Abstrich notwendig ist, ist dies bei den "Popeltests" nicht der Fall.

Ab sofort werden die Tests zweimal wöchentlich für alle Kinder, Lehrkräfte, Betreuer und weiteres Personal verpflichtend durchgeführt.


Distanzunterricht vom 12.04.-16.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

 

gerade erreichte uns die Mail des Schulministerium, die ich Ihnen in Auszügen angehängt habe. Danach wechseln wir in der Woche vom 12.-16.04.2021 vollständig in den Distanzunterricht. Die Arbeitsmaterialien finden Sie nun bei Logineo. Sollten Sie die Materialien in Papierform wünschen, melden Sie sich bitte bei Ihrer Klassenleitung. Alle weiteren Informationen, auch zum Online-Unterricht, erhalten Sie ebenfalls in den nächsten Tagen von Ihrer Klassenleitung.

Informationen zur kommenden Woche und zur Testpflicht erhalten Sie morgen in einem Elternbrief.

Sollten Sie Betreuungsbedarf haben, melden Sie bitte Ihr Kind so schnell wie möglich mit dem neuen Formular an, damit wir den Personalbedarf planen können. Sie benötigen keine Bescheinigung des Arbeitgebers. Wenn Sie Ihr Kind bereits für die Zeit des Wechselunterrichts für die Betreuung angemeldet haben, ist eine neue Anmeldung mit den aktualisierten Zeiten unbedingt notwendig. Vielen Dank!

 

Auch wir wurden von dieser neuen Entwicklung überrascht, dennoch werden wir, gemeinsam mit Ihnen, auch diese Herausforderung meistern!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Birgit Schäfer-Dören

 


Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.


Schützen, Impfen und Testen

Für die Landesregierung ist es zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten.
Deshalb erfordert die Durchführung von Präsenzunterricht weiterhin die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die in den Schulen zur Umsetzung kommen.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung ermöglicht.

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. 

Ein Formular zur Anmeldung ist als Anlage beigefügt.

 

Weitere Informationen

Ich möchte Sie um Verständnis bitten, dass die Landesregierung aufgrund des unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehens nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest zunächst eine Woche des Unterrichts weitgehend in Distanz für geboten erachtet. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen sehr.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.


Download
Anlage zur Anmeldung Betreuung ab dem 12
Adobe Acrobat Dokument 558.7 KB

Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Offener Brief der Schulministerin Yvonne Gebauer an die Eltern:

 

Liebe Eltern,

 

diese Corona-Selbsttests sind neben den Hygienemaßnahmen und den Impfungen ein weiterer wichtiger Baustein, um den schulischen Alltag in Form von Wechselmodellen für alle Beteiligten sicher zu gestalten. Deshalb heute meine Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Testungen in der Schule und ermuntern Sie Ihre Kinder, an diesen Selbsttests teilzunehmen. Die Selbsttests schaffen Schutz – nicht nur in der Schule, sondern auch für Ihre Familien. In den nächsten Tagen werden die Schulen voraussichtlich mit Hinweisen zum konkreten Ablauf der Testungen vor Ort auf Sie oder Ihre Kinder zukommen. Weitergehende Hinweise finden Sie auf der Internetpräsenz des Ministeriums für Schule und Bildung unter Seite 3 von 3 www.schulministerium.nrw/selbsttests. Informationen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten werden auf der Homepage außerdem stetig ergänzt und aktualisiert. Die Landesregierung wird in den kommenden Tagen und Wochen die Entwicklung der Pandemie weiterhin sehr genau beobachten. Auch ist es nach wie vor zwingend notwendig, die Situation immer wieder neu zu bewerten und ggf. notwendige Veränderungen vorzunehmen. Bei all unseren Maßnahmen steht der Gesundheitsschutz im Vordergrund. Es geht aber auch darum, kein Kind aus den Augen zu verlieren, qualitativ hochwertige und vergleichbare Schulabschlüsse sicherzustellen und weiterhin gelingende Schullaufbahnen zu ermöglichen. Das schaffen wir als Landesregierung nicht alleine. Diese Krise werden wir nur gemeinsam und im verantwortungsvollen Miteinander bewältigen. Darum bitte ich Sie als Eltern auch weiter um Ihre Unterstützung und die Begleitung Ihres Kindes in diesen herausfordernden Zeiten.

Ich danke für Ihren Einsatz und hoffe auf Ihr Verständnis. Bitte bleiben Sie gesund!

 

Ihre Yvonne Gebauer

 

Informationen zu Testung:

 

Wie Sie bereits dem Elternbrief entnommen haben, ist ab der kommenden Woche die Durchführung von Schnelltests auch an den Grundschulen geplant. Dabei handelt es sich um POC-Tests, die bei einem positiven Testergebnis noch durch einen PCR-Test bestätigt werden müssen, da sie eine gewisse Fehleranfälligkeit aufweisen. Bei den Tests für die Schülerinnen und Schüler handelt es sich um die sogenannten Popeltests, d.h. die Teststäbchen werden nur in den unteren Teil der Nase eingeführt und dort ein paar Mal gedreht. Mit den angehängten Schaubildern können Sie bereits im Vorfeld mit den Kindern die Durchführung besprechen und Ihnen so evtl. Ängste und Unsicherheiten nehmen!

 

Sogenannte POC-Schnelltests können innerhalb von ca. 15-30 Minuten Aufschluss darüber geben, ob eine Person infektiös ist. Bei den vom Land beschafften Tests handelt es sich um Selbsttests, d.h. um Tests zur Eigenanwendung. Nach den Osterferien werden für die Grundschulen Tests der Fa. Siemens zur Verfügung gestellt. Informationen zur Durchführung finden Sie im Anschluss.

Schnell- und Selbsttests haben eine gewisse Fehlerrate. Daher muss nach jedem positiven Schnell – und Selbsttest ein PCR-Test durch einen Arzt zur Bestätigung durchgeführt werden.

Eine Meldung an das Gesundheitsamt erfolgt nicht. Wir werden im Fall eines positiven POC-Tests umgehend Kontakt mit Ihnen aufnehmen, damit Sie möglichst schnell einen Termin für einen PCR-Test bei Ihrem Kinderarzt vereinbaren können. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Klassenleitung über eine aktuelle Notfallnummer verfügt, unter der Sie in jedem Fall erreichbar sind!

 

Umgang mit positiven Testergebnissen:

Ein Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamtes nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt wird oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Testergebnis dürfen weiterhin die Schule besuchen.

Kinder mit einem positiven Ergebnis werden bis zur Abholung einzeln betreut. Die Nutzung des  ÖPNV ist nicht möglich.

Eine erneute Teilnahme am Unterricht kann erst wieder mit einem negativen PCR-Testergebnis erfolgen. Bei einem positiven PCR-Test erfolgen die weiteren Schritte nach Maßgabe der infektionsrechtlichen Bestimmungen.

 

Datenschutz:

Die Klassenleitungen wirken selbstverständlich darauf hin, dass die Testergebnisse in der Klasse vertraulich behandelt werden, d.h. ein Präsentieren oder Herumzeigen der Testergebnisse sollte in jedem Fall unterbleiben. Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrem Kind. Wir werden darüber ebenfalls im Vorfeld mit den Kindern sprechen. Die Ausgrenzung oder Beleidigung von Kindern, die evtl. ein positives Testergebnis haben, werden wir nicht tolerieren. Den Kreis der informierten Personen werden wir auf ein Mindestmaß beschränken. Ein positives Ergebnis des POC-Tests ist noch kein positiver Befund, er stellt aber einen begründeten Verdachtsfall dar.

 

Download
Bildkarten zur Erklärung der Durchführung:
Selbsttest Bild- und Wortkarten A5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.1 MB

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Schulstart!

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören


Informationen zu Elternabenden

Da leider in diesem Jahr einige Informationsveranstaltungen für Eltern pandemiebedingt entfallen mussten, haben wir die wichtigsten Inhalte für Sie unter dem Punkt "GSV Almetal - Elterninformationen" zusammengefasst. 

Diese Informationen ersetzen natürlich nicht das persönliche Kennenlernen, deshalb stehen wir Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung!

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören


Informationen zur Maskenpflicht

Liebe Eltern,

 

gestern Nachmittag erhielten wir die Informationen zur aktuellen Corona-Schutzverordnung, die ab dem 22.02.2021 Gültigkeit haben:

 

Danach muss ab Montag auf dem gesamten Schulgelände eine medizinische Maske (OP-Masken oder FFP2-Masken getragen werden. Dies gilt auch während des Unterrichts.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder bis zur 8. Klasse, wenn medizinische Masken aufgrund der Größe nicht passen. Dann muss eine Alltagsmaske getragen werden.

 

Die Maskenpflicht gilt nicht während der Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken. Außerdem besteht die Möglichkeit während bestimmter Unterrichtsphasen die Maskenpflicht vorübergehend auszusetzen.

 

 

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und allen Familien ein schönes Wochenende!

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Birgit Schäfer-Dören

 

 

Download
Corona-Schutzverordnung vom 19.02.2021
2021-02-19_coronabetrvo_ab_22.02.2021_le
Adobe Acrobat Dokument 123.8 KB

Anmeldung zur Betreuung

Auch nach den Osterferien besteht weiterhin die Möglichkeit, die Betreuung an den Tagen des Distanzunterrichts zu nutzen. Dafür melden Sie bitte Ihr Kind mit dem angehängten Formular frühzeitig an!


Öffnung der Schule und Start des Wechselunterrichts am 22.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

 

eben erreichte uns die Mail des Schulministeriums zu den Änderungen der Corona-Schutzverordnung. Danach werden wir in der Woche vom 15.02. - 19.02.2021 noch den Distanzunterricht fortführen und dann am 22.02.2021 wieder teilweise in den Präsenzunterricht starten.

Ab dem 22.02.2021 werden die Kinder im Tageswechsel die Schule besuchen. Wir werden Ihnen in den nächsten Tagen  genaue Informationen zum Umfang und zu den Terminen geben, an denen Ihr Kind die Schule besuchen wird. 

Für die Tage, an denen Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt, erhält es einen Arbeitsplan. An den Tagen des Distanzunterrichts besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind bei Bedarf in der Schule betreuen zu lassen. Dafür benutzen Sie bitte das angehängte Formular, das zunächst für den Zeitraum vom 22.02. - 05.03.2021 Gültigkeit besitzt.

Genaue und ausführliche Informationen zum Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht erhalten Sie auch zeitnah in einem Elternbrief.

Download
Anmeldung zur Betreuung während der Zeit des Wechselunterrichts
Anmeldung zur Betreuung eines Kindes wäh
Adobe Acrobat Dokument 547.3 KB

Den ausführlichen Wortlaut der Mail des Schulministeriums bzgl. der Primarstufe können Sie gerne hier nachlesen:

Download
doc07247320210212135305.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.5 KB

Mit freundlichen Grüßen

 

Birgit Schäfer-Dören


Anmeldung zur OGS

Falls Sie im neuen Schuljahr für Ihr Kind, das aktuell noch nicht die OGS besucht, Betreuungsbedarf haben, können Sie das angehängte Anmeldungsformular nutzen, um Ihr Kind anzumelden. Für Brenken stehen auch Plätze in der "8 bis 13 Uhr"-Betreuung zur Verfügung. Bitte drucken Sie die Anmeldung in zweifacher Ausführung aus und geben Sie diese in der Schule ab.

Die OGS-Leitungen stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung!

OGS Wewelsburg: Michaela Münstermann (02955/79510)

OGS Brenken:       Birgit Hillebrand              (02951/6006014)

Download
Betreuungsvertrag OGS GSV Almetal ab 08
Adobe Acrobat Dokument 152.1 KB
Download
überarb. SBJ Vertrag 8 - 13 Uhr Brenken.
Adobe Acrobat Dokument 237.0 KB

Konzept zur Verzahnung von Präsenz- und Distanzunterricht

Wir haben die Vorgaben des Landes NRW umgesetzt und arbeiten nach dem Konzept zur Verzahnung von Präsenz- und Distanzunterricht. Da der Präsenzunterricht aktuell weiter ausgesetzt wurde, gelten nur die Bestimmungen des Distanzunterrichts, die Sie im angehängten Konzept finden können.

Download
Konzept Verzahnung.doc
Microsoft Word Dokument 779.5 KB

Informationen zum erweiterten Kinderkrankengeld

Sehr geehrte Eltern,

 

ab sofort können wir Ihnen eine Bescheinigung zur Beantragung des Kinderkrankengelds ausstellen. Senden Sie uns dazu eine Mail. Sie erhalten dann das ausgefüllte Formular, ebenfalls per Mail, zurück.

Wir können die Bescheinigung allerdings nur rückwirkend ausstellen, d.h. für einen bereits abgelaufenen Zeitraum.

 

Ausführliche Informationen zum Kinderkrankengeld finden Sie auch unter:

https://www.n-tv.de/22291020

 

Mit freundlichen Grüßen

 

B. Schäfer-Dören

 


Liebe Kinder, liebe Eltern!

Heute beginnen nun endlich die ersehnten Weihnachtsferien! Nach einer zunehmend schwierigen Zeit können wir nun alle hoffentlich ein bisschen durchatmen!

 

Ich möchte mich bei allen bedanken, die während der letzten Wochen und Monate mit uns diese Herausforderungen durchgestanden haben:

Bei den Eltern, die neben ihren eigenen beruflichen Anforderungen das Homeschooling unterstützt haben!

Bei unseren Schülerinnen und Schülern, die sich trotz der schwierigen Bedingungen immer bemüht haben!

Bei den Fördervereinen für die gleichbleibende Unterstützung!

Bei unserer Sekretärin Fr. Büttner und unserem Hausmeister Herr Leniger, die jederzeit ansprechbar sind!

Bei Pastor Scheele, der immer für die Belange der Schule da ist!

Bei den Eltern, die sich in den verschiedenen Schulgremien engagieren und auch bei denen, die im Arbeitskreis Digitalisierung mitarbeiten!

Bei allen Kooperationspartnern und den Verantwortlichen der Stadt Büren, die immer gesprächsbereit waren!

 

Und vor allem möchte ich mich bei meinem Kollegium bedanken! Vielen Dank für den Einsatz an vielen Abenden und Wochenenden, der notwendig war, um den Anforderungen gewachsen zu sein!

 

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und trotz des Abstands die notwendige Nähe!

Bleiben Sie gesund, damit wir im neuen Jahr wieder gemeinsam an den Start gehen können!

 

Ich wünsche allen von Herzen eine gute Zeit!

Birgit Schäfer-Dören


Verfahrensablauf bei auftretender Covid 19-Infektion in Schulen

Sollte es zu einer Covid19-Infektion an unserer Schule kommen, werden wir (nach positivem Testergebnis) durch das Gesundheitsamt informiert. Die weitere Informationskette verläuft dann über die Schulleitung, die umgehend alle betroffenen Schülerinnen und Schüler und die betroffenen Lehrkräfte vorab über die Quarantäne unter Verweis auf die Allgemeinverfügung des Kreises Paderborn informiert.

Bei Kindern unter 12 Jahre besteht für die Sorgeberechtigten eine Entschädigungsmöglichkeit nach §56 Abs. 1a lfSG (Entschädigung für Verdienstausfall, der während der Betreuung der Quarantänezeit entsteht ).

 

Die Allgemeinverfügung dient diesbezüglich als Nachweis, ein gesondertes individuelles Schreiben an die Sorgeberechtigten wird ab dem 1.12.2020 nicht mehr erstellt. Als Verfügung gilt die Veröffentlichung der Quarantäne im Amtsblatt des Kreises Paderborn unter:

http://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/aktuelles/amtsblatt/index.php

Dort werden die betroffenen Schulen und Klassen aufgeführt. Dies gilt als Nachweis für den Arbeitgeber.

 

Sollten Sie dazu Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Birgit Schäfer-Dören

Schulleiterin GSV Almetal


Hilfen im Quarantänefall

Wenn es zu einer positiven Testung und damit zur Quarantäne-Verpflichtung kommt, entstehen viele Fragen rund um das Thema. Unter dem angehängten Link können Sie dazu einige Antworten finden:

 

https://www.kreis-paderborn.de/kreis_paderborn/aktuelles/pressemitteilungen/Informationen-zu-Coronaviren.php#anchor_aa2947e0_Quarantaene


Gefiederter Besuch in Wewelsburg

Am Donnerstag, 08.10.20 brachte der Falkner Markus Kroll verschiedene Greifvögel zu uns in die Schule. Er erzählte den Kindern viele Details über die einzelnen Vögel, so lernten sie viel über die Größe, Spannweite und auch die Nahrung der Vögel.

Nach dem Adler zeigte er den Kindern einen Falken, der auf dem Schulhof einen Freiflug absolvierte. Die Mädchen und Jungen zeigten viel Interesse an dem Thema und stellten viele Fragen. Zum guten Schluss durfte dann jedes Kind den Falken einmal streicheln.


Kürbisfest in der OGS

In dieser Woche brachte uns Klaus Hermann aus Wewelsburg einen Teil seiner Kürbis-Ernte, über die sich Kinder und Betreuerinnen sehr gefreut haben. So wurde geschnitzt und gekocht und der Herbst willkommen geheißen!


Kinder der Klasse 3c und 4c sammeln Äpfel

Die Kinder der Klassen 3c und 4c haben am vergangenen Mittwoch (30.09.2020) eine kleine Wanderung zur Erpernburg in Brenken unternommen. In den anliegenden Streuobstwiesen haben sie tatkräftig Äpfel gesammelt. Anschließend wurden die Äpfel im Auftrag vom Baron zu Apfelsaft gepresst und in 5l-Tetrapacks abgefüllt.

Dabei ist die stolze Menge von 275l Apfelsaft herausgekommen. Der Apfelsaft wird im Namen des Fördervereins Brenken verkauft. Der Erlös kommt diesem zugute.

Vielen Dank an alle fleißigen Apfelsammler, der Baronin und dem Baron sowie Herrn Lenck für die tatkräftige Unterstützung! 


Informationen zu privaten Reisen in Covid-19-Risikogebiete

Da die Herbstferien vor uns liegen, möchte ich Sie gerne um die Beachtung der folgenden Informationen bitten:

 

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen - auch für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte oder alle anderen, an Schule tätigen Personen- ergeben. Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht, evtl. müssen Planungen geändert werden.

Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die Quarantänepflicht sowie die Meldepflicht beim zuständigen Gesundheitsamt. Verstöße gegen diese Pflicht können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis vorlegen können.

 

Ausführliche Informationen finden Sie dazu auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen unter https://mags.nrw/coronavirus und unter www.rki.de/covid-19-risikogebiete auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Außerdem finden Sie weitere Informationen im folgenden Dokument:

Download
doc06933520201001094009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 543.7 KB

Falkner zu Besuch in der OGS

Bei schönstem Herbstwetter hatte die OGS am Dienstag, den 29.09.2020 den Falkner Herrn Kroll, einen Adler und einen Falken zu Besuch.

Die Kinder lauschten gespannt den Ausführungen des Falkners zum Thema Greifvögel und bestaunten die imposanten Tiere. Das Highlight des Nachmittags war die Demonstration eines Fluges des Falken über die Köpfe der Kinder. Zum Abschluss durften die Kinder den Falken übers Gefieder streicheln.


Wahlen der Fördervereine

Zu Beginn des Schuljahres stehen auch immer die Jahreshauptversammlungen der Fördervereine des Grundschulverbundes an. Die Fördervereine leisten an beiden Standorten wichtige Arbeit und unterstützen die Schule bei vielfältigen Aufgaben, die sonst nicht finanziert werden könnten. Neben der regelmäßigen Ausstattung mit Spielmaterialien für die Pause helfen sie auch bei der Anschaffung von Lehrmaterialien und Büchern. Die Durchführung der Zirkusprojektwoche wäre ohne die Hilfe der Fördervereine nicht möglich und auch die jährlichen Theaterfahrten würden deutlich kostspieliger ohne diese Unterstützung. Diese Liste lässt sich beliebig verlängern. Daher möchte ich mich für die geleistete Arbeit herzlich bedanken und die Eltern unserer Schule ermuntern, dem Förderverein beizutreten!

Am Standort Brenken hat sich der Vorstand des Fördervereins dafür entschieden, die Wahlen um ein Jahr zu verschieben, da es durch die aktuellen Umstände nicht möglich war, nachrückende Bewerber anzusprechen.

Damit setzt sich der Vorstand des Fördervereins der Grundschule weiterhin zusammen aus Katrin Lausen (1. Vorsitzende), Stefanie Becker (2. Vorsitzende), Katja Kemper (Kassiererin) und Mareike Hötger (Schriftführerin).

In Wewelsburg fanden Neuwahlen statt und im Amt verblieben Michael Kaiser (1. Vorsitzender) und Lena Kallemeier (Kassiererin). Neu hinzu kamen Katrin Napolitano-Stendike (2. Vorsitzende), Andrea Kloppenburg (2. Kassiererin), Holger Bürger (1. Schriftführer), Patrick Brandhoff (2. Vorsitzender) und Natalie Henneböhle (Beisitzerin).

Den Vorstand in Wewelsburg verließen nach langjähriger Tätigkeit Sarah Ebbers (seit 2018), Corinna Schlüter und Julia Schomaker (beide seit 2016), Katrin Schlüter (seit 2014) und Daniel Napolitano (seit 2012). Herzlichen Dank für die vielen Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit!

 


Tag für Afrika

Bei strahlendem Sonnenschein konnte nun der "Tag für Afrika" nachgeholt werden. Die Kinder verkauften und kauften gespendetes Spielzeug, Kinderbücher und CDs für den guten Zweck für die Aktion Tagwerk, die mit diesen Spendengeldern Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern unterstützt. Gefördert werden mit dem Erlös der Kampagne Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektwerkes Human Help Network in Uganda, Ruanda, der Elfenbeinküste, Burkina Faso und Guinea sowie ein Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland. An den Verein konnten wir 316,56 € überweisen.

 

Vielen Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben!


Elterninformationen per Mail

Sehr geehrte Eltern,

seit dieser Woche erhalten Sie die Elternbriefe mehr Mail, u.a. auch um Kosten zu reduzieren. Im ersten Anlauf gab es dabei einige Probleme, die wir nun hoffentlich behoben haben.

 

Sollten Sie weiterhin die Elternpost in Papierform wünschen, bitten wir um Rückmeldung. Außerdem bitten wir darum, dass wir bei Änderung der Mailadresse umgehend informiert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören


Wahl der Schülersprecher

Das Schülerparlament am Standort Wewelsburg tagte in dieser Woche zum 1. Mal. Erster Punkt der Tagesordnung war die Wahl der Schülersprecher. Gewählt wurden in dieses Amt Emily Schulte und Till Schlüter, beide aus der Klasse 4a.

Das Schülerparlament, bestehend aus den Klassensprecher/-innen aller Klassen unserer Schule, wird in den Angelegenheiten des Schulalltags angehört und berät hierüber. Dazu gehören die Feste des Schuljahres, das Morgensingen, die Gestaltung der Schule und die Schulregeln usw.

Außerdem vertreten die Schülersprecher/ -innen die Schule bei wichtigen Veranstaltungen außerhalb der Schule.

Das Schülerparlament kann auch Anträge und Bitten an die Lehrerkonferenz richten. Eine weitere wichtige Aufgabe des Schülerparlaments ist es,  Vorschläge, Anregungen und Wünsche der Klassen zu sammeln und an die Schulleitung weiterzugeben.

Am 21.09.2020 fand dann die erste Sitzung des Schülerparlaments am Standort Brenken statt. Gewählt wurden als erster Schülersprecher Ben Danne (Klasse 3c) und als seine Vertreterin Lotta Umland (Klasse 4c)

Schülersprecher in Wewelsburg: Till Schlüter und Emily Schulte.



Und zum Nachtisch was Süßes...

Wir bedanken uns herzlich beim Elli-Markt in Wewelsburg für die regelmäßigen Obst-Spenden!


Sehr geehrte Eltern!

Jeder kann mal was vergessen! Da das so ist, haben wir immer einige Masken in der Schule vorrätig. Bitte denken Sie aber daran, dass geliehene Masken wieder zurückgegeben werden müssen. Leider ist unser Bestand seit Beginn des Unterrichts stark geschrumpft. Bitte kontrollieren Sie die Taschen Ihres Kindes und erinnern Sie es daran, die Maske wieder abzugeben!

 

Vielen Dank!


Einschulung am GSV-Almetal

Am 13.08.2020 konnte trotz der momentanen Situation die Einschulungsfeier unter strengen Hygienemaßnahmen gefeiert werden. Insgesamt 51 Erstklässler (26 Brenken, 25 Wewelsburg) freuten sich auf diesen besonderen Tag. Zunächst fand ein Gottesdienst an jedem Standort statt, den Pastor Scheele jeweils zelebrierte. Anschließend konnten sich die Kinder auf ihre erste Schulstunde freuen. Natürlich gab es auch schon Hausaufgaben.

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler!


Download
Informationen rund um das Bildungs- und Teilhabepaket zum Schulstart
InfoAnschreibenGSMaerz2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB

Informationen zum Start des neuen Schuljahres

Am Mittwoch, 12.08.2020, startet das neue Schuljahr. Um 8.05 Uhr beginnt der Unterricht in Wewelsburg, um 8.00 Uhr in Brenken. Am 1. Schultag haben alle Kinder vier Unterrichtsstunden, Unterrichtsende ist um 11.35 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler erhalten an diesem Tag auch ihren Stundenplan, damit ab Donnerstag der Unterricht nach Plan laufen kann. Die Informationen zum Infektionsschutz entnehmen Sie bitte dem Konzept zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs im Anhang.

Für die neuen Lernanfänger beginnt das Schuljahr am Donnerstag, 13.08.2020 um 8.05 Uhr in Wewelsburg und um 9.30 Uhr in Brenken mit einem Gottesdienst. Im Anschluss an den Gottesdienst findet zunächst eine kurze Feier statt, dann gehen die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in ihren Klassenraum. Nach der Unterrichtsstunde können die Lernanfänger dann gemeinsam mit ihren Eltern nach Hause gehen, das wird in Wewelsburg gegen 9.45 Uhr und in Brenken gegen 11.15 Uhr der Fall sein. An beiden Standorten wird die Schulleitung während der Unterrichtsstunde für Fragen zur Verfügung stehen. Ab Freitag läuft dann auch der Unterricht für die Lernanfänger nach Plan. Beide erste Klassen haben an diesem Tag vier Unterrichtsstunden.

 


Ferien in der Schule

In diesen Sommerferien findet zum ersten Mal in unserer Schule die Ferienbetreuung statt. 19 Kinder aus Ahden, Brenken und Wewelsburg nehmen daran teil und sind total begeistert.

Denn das Angebot ist wie in einer Ferienfreizeit ohne Übernachtung: Die Kinder haben eine Imkerin besucht und dort selbst Wachskerzen hergestellt, sie haben bei einem eigenen Mittelaltermarkt mit Schwert, Schild und Ritterkleidung alte Zeiten wieder auferstehen lassen und genießen einen Ferientag auf dem Wasserspielplatz im Auen- und Schloßpark in Schloß Neuhaus.

In der zweiten Woche steht dann noch eine Hüpfburg, der Besuch auf einem Bauernhof und im Tierpark Olderdissen, ein Wassertag und eine Olympiade auf dem Programm.

Die Mädchen und Jungen beginnen ihren Tag zunächst gemeinsam mit einem Frühstück, bevor es dann zu den unterschiedlichen Aktionen geht. Je nach Programmpunkt erwartet die Kinder dann mittags ein frisch gekochtes Mittagessen oder ein Lunchpaket, das dann bei einem gemeinsamen Picknick geplündert wird.

 

Wir wünschen allen Kindern unserer Schule weiterhin schöne Ferien und freuen uns schon sehr auf den Wiederbeginn am 12. August!

Die Bilder entstanden im Rahmen des Mittelaltermarkts.